Jugendsinfonieorchester Eifel/Ardennen

Kulturelle Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg – Höhepunkt zum 25.Jubiläum eine Konzertreise nach Katowice

Dieses Orchester wurde 1994 aufgrund der guten Beziehungen der Kreismusikschulen Bitburg-Prüm und Daun mit dem Conservatoire de Musique du Nord Ettelbrück und der Musikschule Echternach gegründet, später kam die Musikschule Bernkastel-Wittlich hinzu. Die Begegnung dient gleichermaßen der musikalischen Fortbildung und dem kulturellen Erfahrungsaustausch sowie der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Eifel-Ardennen Region. Dazu trägt die EVEA (Europäische Vereinigung für Eifel und Ardennen) seit ihrer Gründung im Jahre 1955 in hohem Maße bei.

Eine Woche lang treffen sich zu diesem Anlass über 70 junge Musiker aus der Großregion im Sinfonieorchester, um in Register- und Gesamtprobenarbeit klassisch-sinfonische Originalwerke einzustudieren und in mehreren Konzerten in Eifel und Luxembourg aufzuführen. Hochkarätige Dozenten der teilnehmenden Musikschulen unterstützen den Dirigenten in dem Bestreben, eine möglichst originalgetreue Interpretation darzubieten. Von 2005 – 2018 wurde das Orchester von Dirigent Martin Elmquist geleitet, ein Glücksfall für das Jugendsinfonieorchester. Mit seinen Erfahrungen als Konzert – und Operndirigent, die er lange Jahre in verschieden Opernhäuser Italiens erlangen konnte, prägte er viele Jahre lang vor allem das klassisch- konzertante Repertoire des Orchesters.

Zum 25. Jubiläum 2018 unternahm das Orchester – initiiert von Konzertmeister Georg Belkot – eine Konzertreise nach Katowice. Von langer Hand geplant, wurde das deutsch-luxemburgisch-polnische Orchesterprojekt mit einem ausverkauften Haus in der Schlesischen Philharmonie ein voller Erfolg. Die jungen Musiker aus den Musikschulen Ettelbrück, Echternach, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm und Katowice begeisterten das Publikum mit Werken von Puccini, Verdi und Tschaikowsky. Überragend dabei die beiden polnischen Solisten Michal Orlik im „Violinkonzert A-Dur“ von Mieczyslaw Karlowicz und Olivia Bujnowicz  in der „Fantasie Brillante“ nach Motiven der Oper Faust von Henryk Wieniasyki. Dirigent Martin Elmquist begleitete die Solisten sehr einfühlsam und führte das Orchester wie gewohnt souverän durch das nicht leichte Programm.

Neben den vielen Proben hatten die Musiker aber auch Gelegenheit, Katowice und die Umgebung kennenzulernen und so gehörten zum Begleitprogramm Ausflüge nach Wieliczka, Krakau und Auschwitz. An Pfingsten gab es einen Gegenbesuch der polnischen Musiker, der in einem ebenfalls fulminanten Konzert im Trifolion Echternach gipfelte.

Joachim Kruithof wird ab 2019 als neuer musikalischer Leiter das Eifel-Ardennen Orchester führen.

 2018 polen JSO klein

Kontakt

Musikschule des Eifelkreises Bitburg-Prüm
Trierer Straße 1
54634 Bitburg

Tel.: 06561/15-2220 (Schulleiter)
Fax.: 06561/15-1019

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.musikschule-eifelkreis.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok